Fussballclubs.net - Fussball-Bundesliga und Regionalliga, Fanclubs und Fanartikel
Fussballclubs.net - Alles Wissenswerte über den Fussball in Deutschland
 
 Home
 
 Bundesligen
 Bundesliga 
 2. Bundesliga
 3. Bundesliga
 
 Regionalligen
 Regionalliga Nord
 Regionalliga West
 Regionalliga Süd
 
 Service
 Transferliste
 Marktplatz
 Shop
 Newsarchiv
 Linkpartner
 EMail
 Disclaimer
 Impressum
 
 
 
Hier gehts zur Topliste
 
foros.de Fussballtopliste
 
www.megatopliste.de
 
Fussball Topliste
 
 
TOP 50 Hobbykicker im Internet
 
Eingetragen bei Suchwelt.com
 
 Surftipps  Anzeigen
 
 
Fussball-Trikot.org - deutsche und internationale Fußballtrikots
 
 
Burdadirect Online-Kiosk
 
Anzeige
 
          News
 

AWD-Arena - der Umbau beginnt / Spielstätte von Hannover 96 wird WM-tauglich / Investitionen von 64 Mio Euro

Hannover (ots) - Mit dem Abriss der Nordkurve haben heute offiziell die Umbauarbeiten in der AWD-Arena begonnen. Bis zum Jahr 2005 werden rund 64 Mio. Euro in die Modernisierung des Fußballstadions fließen.

Die AWD-Arena wird nach Fertigstellung die Spielstätte des Fußballbundesligisten Hannover 96 bleiben und Spielort während der Fußballweltmeisterschaft 2006 sein. Mindestens vier WM-Begegnungen werden nach den bisherigen Planungen des Fußballweltverbandes FIFA in Hannover stattfinden.

In der neuen Arena werden ab Mai 2005 ca. 49.100 Zuschauer Platz finden. Während der WM sind nur Sitzplätze zugelassen. Das Fassungsvermögen beträgt dann ca. 45.000 Zuschauer. Auch die Bereiche für VIP's und Catering und die Arbeitsmöglichkeiten für die Presse werden komplett erneuert und großzügiger gestaltet. Neu in der AWD-Arena werden ca. 30 Logen und rd. 1.200 Business-Seats im Bereich der Osttribüne sein. Weiterhin wird die Laufbahn entfernt, so dass die Zuschauer näher an das Geschehen heranrücken und die Spielatmosphäre intensiver erleben.

Während des Umbaus wird es zunächst zu einigen Beeinträchtigungen für die Zuschauer kommen. Mit dem Abriss der Nordkurve (Blöcke I, H, C, B) sinkt die Kapazität der Arena auf rund 34.000 Zuschauer. Im Mai 2003 beginnt parallel der zweite Bauabschnitt. Er stellt den größten Eingriff dar und betrifft die Ost- und Südtribüne sowie die Verlegung des Spielfeldes. Bis Ende Februar 2004 werden dann zwischenzeitlich nur rund 22.000 Zuschauer in der Arena einen Platz finden. Dieser Bauabschnitt wurde deshalb in eine Phase gelegt, in der wegen der Sommerpause und Winterpause die wenigsten Bundesligaspiele in der Arena stattfinden. Mit dem Beginn des Umbaus der Westtribüne ab Februar 2004 steigt das Fassungsvermögen dann wieder auf zunächst rund 27.000 an, bis die AWD-Arena im Mai 2005 fertiggestellt sein wird und das volle Fassungsvermögen von 49.100 Zuschauern erreicht.

96-Präsident Martin Kind bat die Besucher der AWD-Arena heute um Verständnis: "Wir unternehmen alles, damit die Zuschauer so wenig wie irgend möglich von den Bauarbeiten beeinträchtigt werden. Völlig störungsfrei für den Spielbetrieb wird ein solcher Umbau allerdings nicht zu machen sein." Kind zeigte sich optimistisch, dass bereits zu Beginn der neuen Saison 2003/2004 der Unterrang Nord wieder besetzt werden kann. Nicht nur an Spieltagen, sondern auch in der Woche werden der Gastronomiebereich und die Büros geöffnet haben.

Bei dem Umbau handelt es ich um ein Public-private-Partnership-Modell. Rund 2/3 der Gesamtinvestitionen werden durch private Mittel aufgebracht, die durch den Betrieb des Stadions refinanziert werden sollen. Das Stadion wird von der Hannover 96 Sales & Service GmbH betrieben, die nach Fertigstellung 27 Jahre lang für eine Nutzung der Arena sorgen wird. Hauptnutzer und Pächter ist die Lizenzmannschaft von Hannover 96. Daneben wird es strategische Partner für andere Veranstaltungen wie Konzerte etc. geben. Das wirtschaftliche Risiko des Betriebes der fertiggestellten Arena liegt bei der Sales & Service GmbH, hinter der ein gutes halbes Dutzend Privatinvestoren steht.

Generalübernehmer ist die Firma Wayss&Freytag, die auch schon beim Bau der Arena auf Schalke und beim Bau des Rostocker Stadions federführend war. In der Spitze werden mehr als 300 Bauarbeiter in der Arena tätig sein. Allein für das neue Dach der Arena werden mehr als 2000 Tonnen Stahl verarbeitet.

An zwei Flutlichmasten in der Arena werden in diesen Tagen Web-Cams installiert. Im Laufe des Monats März können sich alle interessierten Fans aus der ganzen Welt dann auf der Homepage www.awd-arena.de täglich ein neues Bild vom Baufortschritt machen.

 
Quelle: AWD Holding AG
Datum: 25.02.2003
 
 Surftipps
 
 
 
 
 Werbung
 
 
 Shopping-Tipps  Anzeigen
 
 
 
 
 Surftipps  Anzeigen
 
 
www.Sportschuhe.com
 
world of football
Fanartikel-Suche: